Freitag, 23. Dezember 2011

Huayna Potosi (6.088m)

Von mir keine Worte - die muss Malte nachliefern, da er diese Tour alleine gemacht hat. Respekt! Hier die Bilder und der Text dazu von Malte:

Eine geniale Tour, Gott dei Dank hab ich die gemacht. Und dank meines erfahrenen Bergfuerers, bin ich auch bei schlechtesten Wetterbedingungen angekommen. Zwei andere Gruppen mussten umdrehen, da selbst die Bergfuehrer den Weg nicht fanden.

Der ertse Tag war noch recht entspannt. Erst mal ein paar Bilder von der Fahrt.

 durch El Alto

und das Bergbau Gebiet.


Nach der Ankunft am Base Camp sind wir direkt zum High Camp aufgestiegen, dies waren 1,5 Std Fussmarsch und ca 400 Hoehenmeter.




Ankunft am High Camp


Nachmittags klarte die Sicht auf und wir konnten die Bergwelt geniessen.

Im Hintergrund da ist ER


Allerbeste Gruesse an Nils und Claudia, die auch mit im High Camp ubernachtet haben.





Hier darf ich meine Bleibe fuer ne halbe Nacht und den Huayna Potosi praesentieren.


Aufbruch, um 0 Uhr, nach mehr oder weniger Schlaf...

....und allerbestem Bergwetter.


.......aufstieg aufstieg aufstieg...


und die Gipfelfotos.







Kommentare:

  1. Es war, im wahrsten Sinne des Wortes, atemberaubend.

    Ein unbeschreiblich ueberwaeltigendes Gefuehl begleitete mich bei der Ankunft um 7 Uhr morgens nach 6 Stunden bergsteigen.

    Allerbesten Dank an dieser Stelle an Adrian fuer seine Arbeit!

    AntwortenLöschen